Achtung, diese eingerosteten Alltagsausdrücke schaden Ihrem Text!

alltagsausdrücke

Erinnern Sie sich noch an Ihren letzten Zoobesuch? Was war da langweilig und hat sie schnell weiterziehen lassen? Ich wette, die Tiere, die bewegungslos in ihren Gehegen lagen. Bei Seelöwen und Affen haben Sie bestimmt länger ver­weilt – weil hier Bewegung und Lebendigkeit vor Augen waren. 

Und genauso geht es Ihrem Le­ser. Auch er möchte Bewegung erleben. Die erreichen wir mit lebendigen Verben und nicht mit eingerosteten Alltagsausdrücken, die ein Hauptwort als Ballast mittragen und deshalb holprig und steif wirken. Diese Ausdrücke (grammatisch: Funktionsverbgefüge – nee, das müssen Sie jetzt nicht behalten) sollten in Ihren Texten nicht zur Anwendung kommen. Oha, da geht’s schon los … 

1. zur Anwendung kommen → anwenden/angewendet werden

Das neue Tool wird ab dem 1.2. im Projektteam zur Anwendung kommen. 

→ Das neue Tool wird ab dem 1.2. im Projektteam angewendet.
Noch besser im Aktiv statt im Passiv: Das neue Tool wird das Projektteam ab dem 1.2. anwenden.

Diese Ausdrücke sollten Sie nicht in Ihren Texten anwenden. 🙂 (statt: Diese Ausdrücke sollten in Ihren Texten nicht zur Anwendung kommen.)

2. zum Ausdruck bringen → ausdrücken 

Hiermit möchten wir unser herzliches Dankeschön zum Ausdruck bringen.

Hiermit drücken wir unser herzliches Dankeschön aus. (Wenn sie das nur möchten, reicht es wohl nicht. Zum überflüssigen Gebrauch solcher Modalverben gibt es diesen Beitrag.)

3. zum Ausdruck kommen → sich zeigen

Der kooperative Charakter der Studiengänge kommt in einer engen Zusammenarbeit mit namhaften Industriefirmen zum Ausdruck.

→ Der kooperative Charakter der Studiengänge zeigt sich in einer engen inhaltlichen Zusammenarbeit mit namhaften Industriefirmen.

4. einen Beitrag leisten → beitragen

Mit dieser Aktion wird von Seiten des Unternehmens ein Beitrag zur Unterstützung des Naturschutzes geleistet.

Mit dieser Aktion trägt das Unternehmen zur Unterstützung des Naturschutzes bei.

Oder noch klarer und dynamischer: Mit dieser Aktion unterstützt das Unternehmen den Naturschutz.

5. eine Entscheidung treffen → entscheiden

Gestern traf der Vorstand die Entscheidung bezüglich der Weiterführung des Projektes.

→ Gestern entschied der Vorstand über die Weiterführung des Projektes.

6. Leistung erbringen → leisten, sich bewähren

In dieser Abteilung müssen die Auszubildenden noch ihre Leistung erbringen.

→ In dieser Abteilung müssen sich die Auszubildenden noch bewähren.

7. Mitteilung machen → mitteilen

Hierzu sollte der Betriebsrat noch eine Mitteilung für die Angestellten machen.

→ Das sollte der Betriebsrat den Angestellten noch mitteilen.

8. zur Sprache bringen → ansprechen

In dem Referat hat die Kommission ein sehr interessantes Thema zur Sprache gebracht.

→ In dem Referat hat die Kommission ein sehr interessantes Thema angesprochen.

9. Wirkung erzielen → wirken

Welche Wirkung soll die Headline des Artikels erzielen?

→ Wie soll die Headline des Artikels wirken?

10. zur Verfügung stehen → (...)

Tja, einer der eingerosteten Alltagsausdrücke par excellence, so einladend wie ein verfallenes Haus mit Schutt und Spinnweben.  Dabei gibt es für diese in der E-Mail-Welt allgegenwärtige Amtsdeutsch-Floskel („Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung”) so viele schönere Varianten, die tatsächlich zur Kontaktaufnahme einladen, etwa „Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau ..." oder „Sie haben noch Fragen? Wir sind gerne für Sie da unter ...” oder ... na, da fallen Ihnen bestimmt weitere sympathische Formulierungen ein. 🙂

Keinen exklusiven Schreibtipp mehr verpassen?  

Tragen Sie sich hier für meinen kostenlosen Newsletter ein und laden sich direkt den gratis Schreib-Ratgeber „Einfach wissen, worauf es beim Texten ankommt" herunter! 

Sie können sich vom Newsletter jederzeit mit einem Klick abmelden. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Webseite. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten ab und zu auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten und Aktionen. Den gratis Schreib-Ratgeber „Einfach wissen, worauf es beim Texten ankommt" erhalten Sie auch ohne Anmeldung. Schreiben Sie mir dazu einfach eine E-Mail.

Sie wollen Ihren Business- und Marketing-Texten Frische und Schwung verleihen, um mehr Leser- und Kundenresonanz zu erzielen? Gerne unterstütze ich Sie mit meinem Einzelcoaching. Mehr Spannendes dazu erfahren Sie hier.

Über die Autorin Dr. Gabriele Frings

Als Schreibcoachin, Trainerin, Textberaterin, Dozentin helfe ich Ihnen, einen professionellen Schreibstil zu entwickeln und in Beruf und Business erfolgreich zu sein.

>