6 elegante Tricks, wie Sie eine packende Betreffzeile schreiben

betreffzeile

Eine gute Betreffzeile im Marketing-Newsletter ist so unentbehrlich wie die PIN am EC-Automaten. Es sei denn, Sie wollen den EC-Automaten nur streicheln. Mit einer schlechten Betreffzeile tun Sie nicht einmal das bei Ihrem Empfänger: Er bleibt unberührt – und Ihre kostbare Mail ungeöffnet. 

Der Wunschtraum: Unsere Kunden und Abonnenten sitzen morgens um sieben schon da und warten voller Spannung auf unsere E-Mail. Die Realität: Unsere Kunden und Abonnenten bekommen täglich viele, wahrscheinlich sogar Dutzende von E-Mails und Newslettern. Folglich sind sie immer kurz davor, die Mikro-Mülltonne anzutippen oder mit der rechten Hand nach links zu wischen (die Linkshänder sicherlich andersherum). So, jetzt ist sie schon fast zu grell, die Botschaft, die da lautet: 

DIE BETREFFZEILE MUSS KRACHEN! 

Nur so wecken Sie die winterschlafstarre Neugier des Lesers, die zum Öffnen der E-Mail führt. 

Wie Sie das mit einigen eleganten Tricks hinbekommen? Dazu zeige ich Ihnen nun. 

1. Ihre Betreffzeile: direkte Anrede ist Trumpf

Was spricht Sie mehr an?

Wie man sein Mindset sofort ändert

Oder:

Wie Sie Ihr Mindset sofort ändern

Kein Kommentar. 🙂

2. Ihre Betreffzeile: Stellen Sie eine Frage

Der Empfänger will grundsätzlich angesprochen werden. Diesem Wunsch kommen Sie wunderbar mit einer Frage nach, die Sie direkt an ihn richten. So erreichen Sie, dass er sich beim Lesen der Betreffzeile innerlich schon mit Ihrem Thema auseinandersetzt. Mehr Vorbereitung zum Öffnen der Mail geht kaum! Beispiel:

Woran denken Sie beim Wort „Mindset“?

Oder Sie geben direkt eine knackige Antwort zu Ihrer Frage, die den Leser neugierig auf die Lösung macht:

Einfallslos beim Texten? Das können Sie dagegen tun!

3. Ihre Betreffzeile: Benutzen Sie verkaufsstarke Wörter

Dazu gehören vor allem magische Adjektive wie:

attraktiv, außergewöhnlich, beeindruckend, dynamisch, einzigartig, erstklassig, exklusiv, frisch, glänzend, großartig, hervorragend, komfortabel, kraftvoll, perfekt, positiv, stark, unglaublich, unwiderstehlich, verblüffend, wertvoll, wunderbar

5 Ideen für Ihren nächsten Familienausflug

5 frische Ideen für Ihren nächsten Familienausflug

So klingt's doch direkt verlockender, oder?

Weitere verkaufsstarke Wörter sind: bewährt, Bonus, Chance, Erfolg, Ergebnis, garantiert, jetzt, neu, sichern, sofort, VIP-...

Ihr persönlicher Bonus: 3 Videos zusätzlich

Statt:  Sie bekommen 3 Videos zusätzlich

Übrigens: Warum ich hier „zusätzlich“ statt „gratis“ gewählt habe – das erfahren Sie unter Punkt 5.

4. Ihre Betreffzeile: Nennen Sie den Nutzen, Vorteil oder das Problem des Lesers

Endlich mehr Zeit für Ihr Kerngeschäft – dank unserer IT-Unterstützung

Nie mehr Chaos im Büro: Unser Regalsystem ordnet Ihre Dinge 

Die perfekte Erfolgsformel für mehr Webseiten-Besucher

Das Problem des Lesers können Sie natürlich auch mit einer Frage nennen:

Haben auch Sie zu wenig Kunden?

5. Ihre Betreffzeile: Warnen Sie vor Fehlern

5 Gesprächsfehler, die Ihr Honorar schmälern

Begehen auch Sie diese 3 Fehler beim Unternehmenstext?

„Huch, was für Fehler meint er? Begehe ich die etwa auch?! Mal nachsehen ...“  Jepp, richtig so! 🙂

6. Ihre Betreffzeile: Achten Sie auf die Länge und spamverdächtige Wörter

Aus einer Newsletter-Studie von Validity geht hervor, dass die Öffnungsrate bei einer Betreffzeilen-Länge von 61-70 Zeichen am größten ist. Aber: Viele E-Mail-Provider/Programme zeigen sogar nur 40 bis 50 Zeichen an, der Rest ist erst nach dem Anklicken lesbar. Deshalb: Das Wichtigste muss auf jeden Fall nach vorne! Denn erfahrungsgemäß gelingt es nicht immer, den Betreff so kurz zu halten.

Passen Sie außerdem auf, dass Sie in der Betreffzeile keine Wörter verwenden, die von Spamfilter-Programmen als Anzeichen für Spam eingestuft werden. Dazu gehören zum Beispiel die Klassiker: aktuell, gratis, hot, inklusive, profitieren, top.

Auf diese sollten Sie in jedem Fall verzichten und sich alternative Wörter überlegen. Denn die Chance, dass der Empfänger Ihre Mail im Spam-Fach entdeckt, ist so groß wie diejenige, in der Sahara einen Eisbären zu entdecken. Auch wenn's verlockend ist – statt „gratis“ beispielsweise besser: geschenkt, kostenfrei, kostenlos, unentgeltlich, zusätzlich.

Keinen exklusiven Schreibtipp mehr verpassen?  

Tragen Sie sich hier für meinen kostenlosen Newsletter ein und laden sich direkt den gratis Schreib-Ratgeber „Einfach wissen, worauf es beim Texten ankommt" herunter! 

Sie können sich vom Newsletter jederzeit mit einem Klick abmelden. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Webseite. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten ab und zu auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten und Aktionen. Den gratis Schreib-Ratgeber "Einfach wissen, worauf es beim Texten ankommt" erhalten Sie auch ohne Anmeldung. Schreiben Sie mir dazu einfach eine E-Mail.

Diese Artikel interessieren Sie vielleicht auch:

Sie wollen mit Ihrem Text auf Nummer sicher gehen, damit er Leser anzieht und Kunden gewinnt?  
Mit meinem Exklusiv-1:1-Textcoaching unterstütze ich Sie gerne. Mehr über meine Leistungen erfahren Sie
hier.

Über die Autorin Dr. Gabriele Frings

Als Schreibcoachin, Trainerin, Textberaterin, Dozentin helfe ich Ihnen, einen professionellen Schreibstil zu entwickeln und in Beruf und Business erfolgreich zu sein.

>