An alle Mitarbeitende/n?! Eine fabelhafte Strategie für die richtige Endung!

richtige Endung

Neulich rief mich spät abends ein befreundeter Texterkollege an. Seine Verzweiflung war, zugegeben, ein wenig gespielt: Er sei jetzt seit Jahren Berufstexter und könne nicht mal seine Einladung zum 50. Geburtstag richtig formulieren! Worum ging es? Um die Anrede. Heiße es nun „liebe Verwandten“ oder „liebe Verwandte“, so seine nach Erlösung schreiende Frage.

Jahaa, was meinen Sie, wie ist die richtige Endung? Sie müssen eher raten? Hm, das kann ins Auge gehen. Ich verspreche Ihnen: Nach der Lektüre dieses Artikels haben Sie DAS professionelle Hintergrundwissen, das Sie alle Endungen souverän meistern lässt. Ohne immer wieder beim Duden-Regime um Audienz zu bitten.

1. Die richtige Endung: Warum sind Verwandte, Mitarbeitende und Angestellte verwandt?

Tja, wie heißt es nun:

Liebe Verwandte oder liebe Verwandten?

Verehrte Angestellte oder verehrte Angestellten?

An alle Mitarbeitende oder an alle Mitarbeitenden?

Dann wollen wir mal den Unsicherheitsfaktor von 99 % aus dem Weg räumen, damit Sie überlegen zum Ziel „guter Business-Schreibstil” durchmarschieren können. 🙂

Vielleicht ist es Ihnen ja schon aufgefallen: Alle drei Begriffe stehen in der Mehrzahl und sind substantivierte Adjektive, also Adjektive, die zum Hauptwort geworden sind. Auch Partizipien wie angestellt und mitarbeitend zählen als Adjektive (die angestellten Personen --> die Angestellten).
Immer, wenn wir ein solches substantiviertes Adjektiv vor uns haben, wird es wie ein Adjektiv gebeugt: die bekannte Frau – die Bekannte; der bekannten Frau – der Bekannten. Wie Sie sehen, haben wir im Singular mit der Endung keine Schwierigkeiten. Unsicher werden wir erst beim Plural, wie wir an den Beispielen oben sehen. Hier nun die verblüffend einfache Regel, um bei der Pluralform die richtige Endung zu finden.

2. Die richtige Endung: die Adjektivdeklination

Fall 1: die guten Texte – die Guten
Haben wir einen Artikel, dann folgt die Endung -en.
Fall 2: gute Texte – Gute
Haben wir keinen Artikel, dann folgt die Endung -e.

That's it! Jetzt holen wir die Verwandten und Angestellten ab. Ich bin mir sicher, Sie kennen nun die richtige Lösung für die Anrede. Genau, es heißt:

Liebe Verwandte ...

Das gilt nicht für Mitarbeitende.

Verehrte Angestellte ...

In allen drei Fällen gibt es KEINEN Artikel. Mit Artikel hieße es:

                   die lieben Verwandten 

                   die engagierten Mitarbeitenden

                  die verehrten Angestellten

Sie sehen außerdem: Hier haben jeweils Adjektiv und substantiviertes Adjektiv die gleiche Endung, beide werden gleich gebeugt.

3. Die richtige Endung: Was ist ein Artikel, was nicht?

Die Mitarbeitenden – heute auch wegen des Genderns beliebt –  holen wir noch einmal ab:


An alle Mitarbeitenden.

Alle ist ein Artikel, genauso wie: manche, solche, sämtliche. Deshalb bekommt das substantivierte Adjektiv hier ein -n, genauso, als würde der Artikel „die“ stehen: An die Mitarbeitenden. Dazu noch ein Beispiel:

Manche alten Bekannten lassen nichts mehr von sich hören.
(gebildet wie: Die alten Bekannten ...)

Kleiner Tipp: Um sich die vier Artikel zu merken, hilft als trittsichere Eselsbrücke: „a-ma-so-sä” (in der Mitte der annähernde Gleichklang zum Versandriesen mit dem Grinsebogen). 😉

Dagegen sind einige, wenige, mehrere, viele, etliche KEINE Artikel. Aber hier ist unser Sprachgefühl meistens sicher genug, um die richtige Endung -e bei substantivierten Adjektiven zu benutzen. Beispiel: Der Hinweis geht an mehrere Mitarbeitende. (... an mehrere Mitarbeitenden klänge arg seltsam)

So, am Schluss noch ein kleines Festigungstraining für Sie. Wie heißt nun die richtige Endung bei folgenden substantivierten Adjektiven?

Bin ich froh, dass ich nicht solche Verwandt... habe.
Mehrere Schön... betraten den Laufsteg.
Manche Frem... waren auf dem Fest.
Solche Arbeitslos... brauchen Unterstützung.
Wir Deutsch... essen zu viel Schweinefleisch.

Yeah, und das alles ohne Doodle, äh, Duden und Google!

Keinen exklusiven Schreibtipp mehr verpassen?  

Tragen Sie sich hier für meinen kostenlosen Newsletter ein und laden sich direkt den gratis Schreib-Ratgeber „Einfach wissen, worauf es beim Texten ankommt" herunter! 

Sie können sich vom Newsletter jederzeit mit einem Klick abmelden. Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung dieser Webseite. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten ab und zu auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten und Aktionen. Den gratis Schreib-Ratgeber "Einfach wissen, worauf es beim Texten ankommt" erhalten Sie auch ohne Anmeldung. Schreiben Sie mir dazu einfach eine E-Mail.

Sie wollen mit Ihrem Text auf Nummer sicher gehen, damit er Leser anzieht und Kunden gewinnt?  
Mit meinem Textcoaching unterstütze ich Sie gerne. Mehr über meine Leistungen erfahren Sie
hier.

Über die Autorin Dr. Gabriele Frings

Als Schreibcoachin, Trainerin, Textberaterin, Dozentin helfe ich Ihnen, einen professionellen Schreibstil zu entwickeln und in Beruf und Business erfolgreich zu sein.

>