5 kapitale Fehler beim Unternehmenstext – zwei davon begehen garantiert auch Sie!

Zuerst einmal die wichtigste Maxime vorweg. Wenn Sie Inbound-Marketing betreiben, denken Sie immer daran: Ihr Unternehmenstext ist das erste, was andere von Ihrer Firma wahrnehmen. Hier sollten Sie nirgendwo

Weiterlesen ...

Verbrecher sind charmant. – Emotionale Sprache als magisches Instrument

Ein Produkt in seinen faktischen Eigenschaften beschreiben, ok, das ist nützlich für den Leser und Kunden. Doch das machen heute vielerorts schon Roboter. „Prosa als Programm“, wie die FAZ Anfang

Weiterlesen ...

5 goldene Tipps für glänzende Attribute

Das kennen Sie sicherlich. Sie haben ein höchst wichtiges Schlagwort vor sich, es soll Hauptgegenstand im nächsten Satz sein. Die Informationen zu diesem Substantiv wirbeln nur so in Ihrem Kopf herum.

Weiterlesen ...

Einen Blog beginnen – mit diesen 5 Schreibtipps zum großartigen Blogartikel

​​​​​Einen Blog beginnen ist eine tolle, spannende Aufgabe. Deshalb habe ich mich auch über die Blogparade Tipps für Blog-Beginner auf der Webseite internetblogger.de von Alexander

Weiterlesen ...

Welcher Schreibertyp sind Sie? Testen Sie es jetzt!

Manchmal stockt der Schreibfluss oder Sie haben Mühe, überhaupt in Gang zu kommen? Sie verzetteln sich schnell, können Gedanken schlecht zu Ende führen? Oder es macht Ihnen Mühe, einen Text zu verfassen

Weiterlesen ...

Adjektive – wie sie Ihren Text versauen oder vergolden

Jüngst bekam ich eine Mail von einem Abonnenten mit der Frage, wann er Adjektive benutzen soll und wann nicht. Denn er habe schon öfters gelesen, dass Adjektive häufig überflüssig seien. Und ich gäbe

Weiterlesen ...

Muntermacher der Woche – Nr. 3

„Anders als die vielen engagierten kleineren Sammler, die es auch immer noch gibt, gaben die neuen Großsammler nicht ausgesuchte Einzelstücke ins Museum, sondern schütteten wie mit dem Kieslaster

Weiterlesen ...

Benutzen Sie wie 90 % der Texter diese schlechten Verben?

Sie lieben Verben? Das ist gut. Ich übrigens auch. Sie verwenden sie vor allem, um Handlungen auszudrücken? Das ist sehr gut. Sie meiden dabei substantivierte Verben wie Behandlung, Betrachtung, Mitteilung

Weiterlesen ...

3 einfache Tricks – und Ihr Text kommt 100%ig beim Leser an!

Der Leser heißt Leser, weil er sammelt. Keine Trauben, sondern Wörter. Dabei hat er es vor allem auf die besonders nahrhaften abgesehen. Und das sind Wörter, die in seinem Inneren ankommen.Sicher kennen

Weiterlesen ...

Mit diesen 3 Stilfiguren von 10 auf 1000 Leser – Teil 3: die Personifikation

Wer aber nicht eine Million Leser erwartet, sollte keine Zeile schreiben (Goethe an Eckermann).Na, wir wollen mal nicht übertreiben, denken Sie? Da muss ich Ihnen widersprechen: doch! Eine große Leserzahl

Weiterlesen ...
>